Mitmachen
Artikel

1. August Ansprache Gemeindepräsidentin Severine Hänni

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 1. August hielt Gemeindepräsidentin Severine Hänni (SVP Stadtpartei Frauenfeld) die Rede zum Nationalfeiertag in Frauenfeld.

Liebi Frauefelderinne und Frauefelder
Gschätzti Dame und Herre
Liebi Festgmeind

Es isch mir eh grossi Ehr hüt da als Fraufelder Gmeindsratspräsidentin die Red dörfe z halte. Obwohl das sicher es wiiters Highlight i mim Präsidialjahr darstellt, isch s verfasse vo dere Red eh grossi Useforderig für mich gsih. Lang han ich überleit was Sie als Frauefelder Brürgerinne und Bürger chönti interessiere. So han ich dänn au intensiv über d Bedütig von 1. August sinniert. Mir isch de gschichtliche Hintergrund für d Schwiiz natürlich bekannt gsih. Dennoch han ich meh Fakte über de für mich persönlich ein vo de wichtigste Fiirtig welle erfahre. So han ich mich mit Schwiizer Musig i de Ohre als Inspiration (wer mich kennt weiss, dass ich en grosse Fan vo de schwiier Popmusig bin) ad Recherche gmacht. So bin ich über Google, Wikipedia und ähnlichs uf sehr viel interessanti Informatione gstosse.

Bispielswiis teiled mir üsen Natinalfiirig mit em Afrikanische Land Benin. Benin hät nämlich 1961 d Unabhängigkeit vo Frankriich erlangt. Wiiter het mir Wikipedia erlüteret, dass de Abel und de Alfons hüt ihren Namestag fiired. Hend Sie zudem gwüsst, dass d Anne Frank ihren letschte Tagebuech Ihtrag au amne 1. August gmacht het? Ich bin uf zahlrichi wiiteri wichtigi und weniger wichtige Tatsache we Ihfrüehrig vo de Fahrprüefig in Belgie als letschts Land in Europa 1955, die Usstrahlig de erste Fernsehsendig vom ORF oder d Eröffnig vo de Towerbridge in 1831 in London gstosse. So wird eim schnell klar, das üsen Nationalfiirtig nöd nur i e Schwiiz grossi Bedütig het.

Da ich bekanntlich eh Affinität für Zahle und Statistike bsitze, han ich i minre Recherche natürlich au nach spannende Date und Fakte i dem Bereich gsuecht. Einigi unter ihne wüssed sicher na, dass de 1. August nid immer en gsetzliche Fiirtig gsih isch. Chönd Sie sich aber au na ah die Abstimmig erinnere? 1993 hend sich nämlich sage und schreibe 83.8% vo der Schwiizer Bürgerinne und Bürger für di Initiative vo de Schwiizer Demokrate usgsproche und so de 1. August zum offizielle Fiirtig gmacht. Eh anderi Interessanti Zahl isch für mich de Verbruch vo Fürwerch. 2018 sind unglaublichi 1360 Tone Fürchwerch am 1. August id Luft. Somit flüged 80% vom gsamte i de Schwiiz verchaufte Fürwerk am 1. August in Himmel. Woni dänn scho fast ha welle ufhöre mit minre Recherche bini na uf eh letschti spannendi Tatsach gstosse. De Schauplatz vom berüehmte Rütli Schwur isch nämlich 1859 vo meh Tourismus Projekt bedroht gsih. D Rettig isch dänn durch die Schwiizerischi Gmeinnützigi Gsellschaft, churz SGG cho, Sie hend d Rütli Wiise nämlich churzerhand für 55 Tuusig Schwiizer Franke kauft und es Jahr später de Eidgenosseschaft als unverüsserlichs Nationaleigetum vermacht. So viel zu mim Steckepferd de Zahle.

Wie gnau de 1. Augst zu üsem Bundesfiiritg worde isch, isch für mich als absolute Bernfan au eh sehr schöni gschicht. Ursprünglich isch üsen Nationalfiirtig nämlich bis is 19. Jahrhundert uf de 8. November 1307 nachenere Chronik us em Mittelalter datiert gsih. Erst durch de wiederentdeckti Bundesbrief wo der ersti Zämmeschluss vo de drü Urkantön Uri, Schwyz und Unterwalde uf Ahfangs August 1291 datiert het, isch s ursprüngliche Datum ahzwieflet worde. Dass mir aber genau am 1. August fiired, verdanked mir de zweit schönste Stadt i de Schwiiz. D Stadt Bern hät nämlich 1891 ihres 700 Jahr Jubiläum am 1. August welle gebührend Fiire. Zum das Jubiläum angemessen z Fiire isch d Idee Ufcho glichziitig au s 600 Jahr Jubiläum vo de Schwiiz z fiire und so isch de 1. August als Nationalfiirtig gebore gsih.

S Biispiel vo de Stadt Bern laht i mir eh gwüssi Hoffnig ufkeime. D Stadt Bern het us em Wunsch use, ihri Gmeinschaft als Stadt usgibig z Fiire de Grundstei für üsen Nationalfiirtig gleit. Au d Stadt Frauefeld het das Jahr ihri 100 Jährig Verbindig zu de Usegmeinde gfriiret. 1919 sind die siebe Usegmeinde de Stadt Frauefeld ahgschlosse worde. D Ihgmeindig am 1. Juni het Frauefeld quasi über Nacht zur grösste Stadt im Thurgau gmacht. Ich hoffe Arbon als bis dahin grössti Stadt het die Schlappe unterdesse verdaut. Isch es etzt nöd allefalls möglich, dass de 1. Juni, wenn au nid grad zum nationalfiirtig wenigstens zum Kantonale oder Städtische Fiirtig ernannt wird? Also ich wär nöd abgneit.

Wie scho churz erwähnt het für mich persönlich de 1. August eh ganz bsunderi Bedütig. Min Opa het de Fiirtig mit sim Herzbluet i mine Chindertäg für immer prägt. Nie wird ich vergesse we ganz Osterhalde gstrahlet het, wenn er mit sim Fürwerk cho isch, wo sogar s Zürifest Niidisch worde wär. So hend wahrschinli vieli vo Ihne au so ganz persönlichi Gschichte zum 1. August und es wird eim klar d Bedütig vo dem Fiirtig chan ganz unterschiedlich sih.

Für mich aber wohl die wichtgst Bedütig isch, dass mir üsi Gmeinschaft fiired. Scho de Rütlischwur isch es fiirlichs verspreche gsih, es gmeinsams Ziel z erreiche. Üses Land zeigt klar, dass mir, wen mir üsi Chräft bündled und au bi Uneinigkeit dennoch zu Kompromiss bereit sind, sehr vieles chönd erreiche. So isch für ich d Gmeinschaft s Fundament vonre funktionierende Gsellschaft.

Das allerdings isch für mich nid nur am 1. August en Grund zum fiire. Sit ich denke chan, han ich so mini Freiziit i de Gmeinschaft vo üsre Vereinslandschaft verbracht. Für mich isch die Vereinsarbet eh wichtigi Stützi für s Zämälebe inre Stadt. Mir dörfed üs gücklich schätze inre Stadt mit rund 300 Verein lebe z dörfe. Nöd nur d Ahzahl, au d Diversität isch enorm. Sie gaht vom Akkordeon Orchester bis hi zur WU LIN Kampfkunstschuel. Leider han ich kein Verein mit Z chöne finde. Viellicht wird das ja mis Projekt nach mim Präsidialjahr?

Die Vielfälltigkeit isch kei Selbstverständlichkeit. Ich persönlich han stets min Fuessballtrainer bewunderet mit wie viel Ihsatz und Herzbluet er Tag i Tag us für de Verein im Ihsatz gstande isch. So gits unzählgi so Alltagshelde i üsne Verein. Die immensi Bedütig vo de Jugend- und Sozialarbet chan natürlich nid so eifach in Zahle gfasst werde. Au wirtschaftlich sind üsi Verein aber beachtenswert. So träged Biispielswiis üsi Sportverin jährlich 1.3 Milliarde Schwiizerfranke zum schwiizer Inlandprodukt bi. Und vergessed mir nöd, dass au üses grandiose Stadtfest zum wesentliche Teil durch üsi Verein betriebe worde isch. Daher danke ich hüt jedem einzelne wo sini Freiziit für de Fortbestand vo üsre Vereinslandschaft investiert. Viellicht chan ich mit mim Enthusiasmus fürs Vereinslebe au de eint oder ander vo Ihne motiviere sich amne Verein ahzschlüsse oder es freiwilligs Amt i de diverse Vorständ anznahäh. Bi üs im FC gits biispielswiis immer öpis z tue.

Nehmed mir üsi Verein, wo i ihrere gmeinschaftliche Arbet zämä es Ziel erreiched als Vorbild. Nur so chönnd mir üsi tägliche grössere und chlinere Problem i de Stadt löse. Mir hend es grosses Glück inre wunderebare Stadt wohne z dörfe. Wenn mir üsi Ziel Partei- und Generationeübergriefend setzed und bestrebt sind die als Kollektiv z erreiche, werded mir au die bevorstehende Useforderige wie de Verchehr, d Sanierig vom Hallebad, knappe Wohnruum, Schuldbidlig und so wiiter ahpacke und meistere chöne. Vo dem bin ich fest überzügt.

So gsehn ich zämäfassend d Bedütig vo üsem Nationalfiirtig nach usfüerlicher Recherche, intensivem sinniere und schwiizer Musig lose im Zelebriere vo üsre Gmeinschaft als Schwiizer Nation wo mir chönd stolz sih en Teil devo z sih. Inspieriert hend mich dänn au nid z letsch all mini Helde im Alltag us Politik, Freiziit und em Bruef. So het de Bligg das mit sine Song für für Schwingfest 2010 sehr schön zämä gfasst:  Sie gönd dur Sturm und Gwitter für oisi Tradition Dänn ihri Heldä vo hüt sind d‘Legändä vo morn Sie werdet d‘ Flagge hisse, kämpfed für ihren Thron Und schaffed so s Fundamänt für die nögscht Generation. Und genau so söltteds mir mache.

Zum schluss bedank ich mich ganz herzlich bim Werkhoof und em Amt für Stadtenwicklig für d Organisisation vo dere Vornational Fiir.

Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihri Ufmerksamkeit und wünsch ihne allne eh tolls fest und en heimatliche 1. Augst.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein #eidgenossenschaft #gemeinderat frauenfeld #politik #stadtrat frauenfeld #stadtverwaltung #svp stadtpartei frauenfeld #veranstaltungen
weiterlesen
Kontakt

SVP Stadtpartei Frauenfeld
Schaffhauserstrasse 110a
8500 Frauenfeld
info@svp-frauenfeld.ch

Social Media

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden